Hier stellen sich Ihnen
einige der FINTE-Mitglieder vor:

Michaela Fahner, Gleichstellungsbeauftragte
der Stadt Bergisch Gladbach. Das Frauenbüro steht
FINTE als „Geschäftsstelle“ zur Verfügung

„Ich schätze unser Frauenbündnis sehr, denn funktionierende
Netzwerke sind notwendig, damit die Gleichberechtigung von Frau
und Mann Realität wird. Wir brauchen in unserer Gesellschaft noch
viel mehr Persönlichkeiten, die mit Mut zur Unpopularität für die
Rechte von Frauen kämpfen.“

Brunhilde Fink, Gleichstellungsbeauftragte
des Rheinisch-Bergischen Kreises

"Der Internationale Frauentag zeigt weltweit, dass sich Frauen
für gleiche Rechte einsetzen, egal zu welcher Religion und Partei sie
gehören, egal welche Hautfarbe sie haben. FINTE spiegelt die Vielfalt
der Frauen in Bergisch Gladbach wider und ihre Stärke sich für ihre
Rechte einzusetzen."

Cilly Partsch, Katholische Frauengemeinschaft Deutschland
„Ich bin bei FINTE, weil wir uns entschieden für die Interessen
für Frauen einsetzen.“

Elisabeth Maaßen, Vorstandsmitglied bei „Frauen helfen Frauen“
„Ich arbeite bei FINTE mit, weil ich als Vorstandsfrau eines kleinen
Vereins die Vernetzung von Arbeit mit und für Frauen besonders
wichtig finde. Als zweites habe ich es mir (aufgrund meiner beruflichen Erfahrungen) vorgenommen, die Anliegen von Migrantinnen zu
vertreten, solange sie selbst nicht teilnehmen.“

Helga Steinbach, Katholische Frauen Deutschland
„Ich bin vor 20 Jahren beigetreten, um jungen Frauen Mut zu
machen und zu zeigen, dass man Familie und Beruf unter einen
Hut bringen kann. Ich selbst habe mit 2 kleinen Kindern Teilzeit
gearbeitet.“

Hildegard Gitschier-Piepenbrock,
Ver.di und DGB-Netzwerk Rhein-Berg

„Die Kommune spielt eine entscheidende Rolle, um die Gleichstellung
der Geschlechter nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Realität
zu erreichen. Als Gewerkschaftlerin engagiere ich mich deshalb vor
Ort und setze mich für gleichwertige Lebens- und Arbeitsverhältnisse
für Männer und Frauen ein. Das Bündnis FINTE habe ich über die Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag kennen gelernt.
Dort gefällt mir, dass Frauen aus unterschiedlichsten politischen
Richtungen thematisch zusammenarbeiten und den Internationalen
Frauentag durchführen.“

Ingrid Vogel, Katholische Frauengemeinschaft Deutschland
„Das FINTE-Bündnis gibt mir die Möglichkeit, die Zukunft der Gleichheit zwischen Frau und Mann in der Gesellschaft mit zu gestalten.“

Ursus Erschens und Jutta Oehmen für den
Caritasverband für den Rheinisch Bergischen Kreis e.V.

„Wir schätzen an FINTE dass sich Vertreterinnen verschiedenster Organisationen und Parteien über Parteigrenzen und ideologische
Ausrichtungen hinweg gemeinsam für die Gleichstellung der Frau und
die Verbesserung deren Lebenssituation einsetzen das gemeinsame
Ziel nie aus den Augen verloren wird alle Organisationen unter Nutzung
ihrer Ressourcen das optimal Mögliche zu bewirken versuchen.“

Lioba Böhrs, Mitglied bei „Bündnis 90/Die Grünen“
„Ich arbeite bei FINTE mit, weil wir uns konsequent für die Rechte
von Frauen einsetzen: Die gemeinsame Arbeit verbindet, die Partei-
und Konfessions-zugehörigkeit ist unbedeutend. Außerdem werde ich
zeitnah über frauen-politische Entscheidungen in der Kommune,
aber auch in der Landes- und Bundespolitik informiert.“